0%

Crowd-Management in der Veranstaltungsorganisation

  • Christian Betz

Systematische Planung und Überwachung einer geordneten Bewegung oder Ansammlung von Menschen

Eines der schwierigsten Themen in der Veranstaltungssicherheit ist sicherlich die Steuerung von Menschenmassen. Crowd-Management setzt sich u.a. mit diesen Themen auseinander. Eines der Hauptthemen ist die Verhinderung von Druckaufbau und die Ansammlung von Menschenmassen. Zudem soll eine unkontrollierte Bewegung der Besucher bei Veranstaltungen vorgebeugt werden. Crowd Management beschäftigt sich also mit der gezielten Planung von Flächen und Infrastrukturen, Kommunikationsangeboten und Organisationsstrukturen in Beziehung zum Besucher und dessen erwarteten Verhaltungsweisen.

Inhalte

  • Crowd Management– theoretische Grundlagen und begriffliche Einordnung
  • Planung, Durchführung, operatives und taktisches Geschäft, Kontrolle
  • Bewertung und Gewichtung aus Gefährdungsbeurteilungen und Einschätzungen
  • Eine gute Sicherheitsplanung und Definition von Schutzzielbeschreibungen
  • Statische und dynamische Personendichten, ein kleines Einmaleins des Baurechts
  • Planung der Flächennutzung, Ausweichflächen, An- u. Abreiseorganisationen, Infrastrukturen
  • Kommunikation und Verständigung
  • Verteilung von Verantwortlichkeiten – Rollenverständnis
  • Ordnermanagement als Schnittstelle der Schutzzielplanung
  • Das Publikumsprofil bzw. die Besucherqualität
  • Kleiner Workshop mit einer praktischen Übung mit anschließender Vortrags- und Argumentationsrunde

Ihr Nutzen

Die Teilnehmer erlernen wie eine Veranstaltung unter den Gesichtspunkten von definierten Schutzzielen geplant und organisiert wird. Sie erhalten Informationen über mögliche Einflussfaktoren die bereits in der Planungsphase einer Veranstaltung zwingend zu berücksichtigen sind, um Schadensfälle und Unglücke vorzubeugen. Dabei steht zum Beispiel eine geordnete und gut organsierte Räumung im Vordergrund. Die Teilnehmer sollen am Ende des Tages Zusammenhänge, Einflussfaktoren und Handlungshilfen verstanden haben. Im praktischen Teil lernen die Teilnehmer anhand einer Aufgabenstellung das theoretisch erlernte in die Praxis umzusetzen.

Methodik

Folgende Methoden werden eingesetzt:

  • Vortrag
  • Praktische Beispiele
  • Kleine Übung
  • Gruppendiskussionen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle diejenigen, welche in der Funktion des Veranstaltungsleiters nach § 38, Satz 2 eingesetzt sind bzw. künftig diese Aufgaben übernehmen. Dazu zählen auch Verantwortliche für Veranstaltungstechnik gemäß VStättV, Projektleiter, Veranstalter, Teamleiter, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Meister für Veranstaltungstechnik in den FR Beleuchtung, Bühne/Studio und Halle, sowie Betreiber, Vereinsvorstände, Betreiber von Mensen und ähnliche Versammlungsstätten, Diskothekenbetreiber, Einkaufzentren mit Veranstaltungsflächen und Open-Air-Veranstalter.

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: post_heroBackground in <b>/usr/www/users/iecama/wp-content/themes/ieca/inc/templates/global/global-testimonials.php</b> on line <b>21</b><br />
<br />
<b>Notice</b>:  Trying to access array offset on value of type null in <b>/usr/www/users/iecama/wp-content/themes/ieca/inc/templates/global/global-testimonials.php</b> on line <b>21</b><br />

Testimonials