Storytelling – Der unverzichtbare Faktor jeder Veranstaltung!

  • Jennifer Sior

Menschen erzählen sich schon seit Urzeiten Geschichten. Daher ist eine gut erzählte Geschichte ein fester Bestandteil der Menschheit und sollte in jedem Event tief verankert sein. Denn durch mitreißende Geschichten erschafft man neue Welten und kreiert emotionale Momente, die lange in Erinnerung bleiben.

Grundsätzlich versteht man unter Storytelling die Kunst, Werte und Informationen anhand einer guten Geschichte zu vermitteln. Ein gelungenes Storytelling beginnt bereits vor dem tatsächlichen Event und dauert auch nach der Veranstaltung noch an, um so die Zielgruppe langfristig zu binden.

Aber für wen lohnt es sich denn nun Zeit und Geld in ein gutes Storytelling zu investieren?

Im Marketing wird Storytelling schon seit vielen Jahren eingesetzt und für die unterschiedlichsten Zielgruppen und Produkte verwendet. Eine gute Geschichte berührt und bleibt im Gedächtnis, siehe beispielsweise den EDEKA Weihnachtsclip.

Im Eventbereich muss Storytelling eine genauso große Rolle spielen! Die Geschichte, die erzählt wird, muss stimmig sein, sie muss das Publikum fesseln und sich wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung ziehen. Davon werden die Teilnehmer am Ende erzählen. Man braucht also keine Millionen, sondern einfach nur Kreativität.

Und wo nehme ich jetzt eine gute Geschichte her?

Das kommt ganz darauf an! Hinterfragen Sie zunächst mal Ihre Veranstaltung: Was wollen wir vermitteln? Welche Wirkung wollen wir erzielen und was erwartet meine Zielgruppe eigentlich? Wollen wir eine wahre Geschichte erzählen oder ein Märchen, oder vielleicht beides?

Dramaturgie ist das A und O für Ihre Geschichte. So erzeugen Sie einen Spannungsbogen, von der Einladung bis zum Event und darüber hinaus. Sie müssen Erlebnisse schaffen und Emotionen kreieren, mit denen sich Ihr Publikum identifizieren kann. Das führt dazu, dass Ihre Teilnehmer aufmerksam bleiben, auf den nächsten Schritt warten und bis zum Ende dabei sind, weil Sie nichts verpassen wollen. Nehmen Sie sich zum Beispiel die Heldenreise eines Märchens zur Orientierung: eine schwere Aufgabe steht bevor – sie scheint zu groß – am Ende aber doch das Happy End. Behalten Sie dabei immer die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe im Auge und überlegen Sie genau, ob Sie die Geschichte selbst bis zum Ende anhören würden.

Nutzen Sie Neuromarketing!

Ihre Veranstaltung soll erlebbar werden, also nutzen Sie die fünf Sinne des Menschen. Zielen Sie auf die Multisensorik Ihrer Zielgruppe ab. Bauen Sie mittels Geruchs, Beschallung, Licht, Räumlichkeit und Catering ein Gesamtkonzept, das das Publikum unterbewusst genau da anspricht, wo Sie es möchten. Machen Sie Ihre Geschichte erlebbar und unterbewusst fühlbar!

Und vergessen Sie nicht, auch im digitalen Raum ist ein gutes Storytelling unverzichtbar! Sie müssen nur gezielt die Sinne ansprechen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Nutzen Sie auch Tools wie z.B. Gamification mit dem Sie beispielsweise den Kampfgeist anspornen. Denn nur so gewinnen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Teilnehmer und behalten Sie auch.

Auf was gilt es also zu achten?

  • Roter Faden
  • Durchdachtes Konzept
  • Eine Kernbotschaft
  • Mehrwert für die Teilnehmer schaffen
  • Teilnehmer müssen als Teil der Geschichte betrachtet werden

 

In unserem zweiteiligen Online-Seminar  am 10. & 14.10.2022 „Wie kreativ bist du wirklich?“ mit Andreana Clemenz zeigen wir Ihnen wie auch Sie ganz einfach Ihre Geschichten kreieren und erzählen können.