IEO-Kurs auf Weltraummission

  • Isabelle Zwingenberger

Mitte März hatten die Teilnehmer des IEO-Kurses die einmalige Gelegenheit, hinter die Kulissen des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) sowie des EAC (Europäisches Astronautenzentrum) zu blicken.

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Darüber hinaus ist das DLR im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig.

Die Teilnehmer erhielten einen interessanten Einblick in die Arbeit des DLR und konnten einige Räumlichkeiten besichtigen. Besonders spannend war ein Blick auf die Zentrifuge. Mit Hilfe der Humanzentrifuge kann eine Versuchsperson unterschiedlichen Beschleunigungen ausgesetzt werden, die bei liegenden Personen maximal das Fünffache der Erdbeschleunigung betragen können. Auf dem 1959 eröffneten, 55 Hektar großen Gelände ist neben den Forschungs- und Zentraleinrichtungen des DLR auch das Astronautenzentrum EAC der Europäischen Weltraumorganisation ESA angesiedelt.

Am Nachmittag erhielten die Teilnehmer eine Führung durch die Astronauten-Trainingsräume. Für IEO-Kursteilnehmerin und Mitarbeiterin des EAC, Swetlana Saburowa war das Management dieses Besuches ein praktischer und erfolgreicher Test, um ihre im Lehrgang erworbenen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Unterstützt wurde Sie von Ihrem Mann, der dort u.a. als Trainer der Astronauten tätig ist.

Das Europäische Astronautenzentrum (EAC) ist ein Kompetenzzentrum zur Auswahl, Ausbildung, medizinischen Betreuung und Überwachung von Astronauten. Zudem betreut es Astronauten und deren Angehörige während der Vorbereitung und Durchführung der Weltraummissionen.

Die Teilnehmer des IEO-Kurses konnten einen tollen Einblick in die Arbeit des Astronautentrainings gewinnen und u.a. auch einen Blick in den 10 Meter tiefen Trainingspool werfen. Dabei standen die Mitarbeiter des EAC persönlich gerne für Fragen zur Verfügung.